Die Hochebene Bargis (GR) liegt nur wenige Fahrminuten oberhalb Flims und ist ideales Ausflugsziel für (Winter-)Wanderungen und Schneeschuhtouren. Ein gemütliches Beizli gibt’s auch.

Höhe: 1552 m.ü.M.
Lage: Hochebene in der Region Flims/Laax/Falera (GR)
Länge Wanderweg:3.5 km bzw. 1.30 Std.
Anforderungen/Kondition: leicht
Webcam Bargis
Anreise: Mit dem Auto via Chur-Flims nach Fidaz, anschliessend zu Fuss (ca. 50 Min.) oder mit einem Shuttle-Bus bis ganz hinauf. Mit der Bahn via Chur, anschliessend mit dem Postauto nach Flims und weiter nach Bargis
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Winterferien sind toll und meistens vollgepackt mit Aktivitäten. Aber manchmal wünscht man sich einfach nur Ruhe. Ein bisschen spazieren, vielleicht die Schneeschuhe überziehen und loslaufen. Ein Ort, an dem man das besonders gerne und gut machen kann, ist die Hochebene von Bargis auf etwas mehr als 1500 Metern Höhe. Auch ohne Schneeschuhe!

Ruhe abseits vom Rummel

Bargis liegt im gleichnamigen Hochtal (von Bargis), nur wenige Busminuten vom ewig quirligen Ski- und Snöber-Gebiet Flims-Laax entfernt. Eine Art Märchen-Landschaft weitab vom Gschtürm. Eingebettet zwischen den Steilhängen des Flimsersteins und dem Piz Mirutta. Ersterer ist nicht nur schön, sondern berühmt-berüchtigt; am Flimserstein liegt die Abbruchkante des ominösen Flimser Bergsturzes und damit des grössten alpinen Bergsturzes, der je in der Schweiz stattfand. Aber keine Angst: Das liegt fast 10’000 Jahre zurück und wird sich hoffentlich so schnell nicht wiederholen. Und «teuflisch» kann es ja auch andernorts zugehen.

Bargis: Für Langläufer und Faulenzer

Angenehm: Für einen Ausflug nach Bargis muss man keine grossen Vorkehrungen treffen: Ab Flims und Laax fahren fahrplanmässige Kleinbusse hinauf, so dass man sich spontan entscheiden kann. Selbst wenn wenig oder gar kein Schnee (mehr) liegt, hat diese Gegend hier eine ganz besondere Ausstrahlung. In Bargis angekommen (man kann übrigens von Flims aus auch laufen!), erliegt man der Faszination des Schönen. Weit, flach und ideal zum Winterwandern liegt die Ebene ausgebreitet. Wie kleine Klötzchen tauchen hin und wieder einfache Holzhäuschen aus dem Weiss auf, einzelne Holzbänke zum Ausspannen auch. Sonst ist da nichts. Ein Wanderweg führt in rund 1 ½ Stunden 3.5 Kilometer rundherum und zurück zum Ausgangspunkt. Im Winter wird zudem eine rund 6 Kilometer lange Loipe gespurt –  für klassische Langläufer und für Skater. Sogar ein Langlaufzentrum gibt’s, wo man Ski und Zubehör mieten kann.

Ein Kafi Güx zum grossen Glück

Eine sonnige Terrasse samt Ausblick gibt’s auch. Beides findet man im Berghaus Bargis gleich bei der Busstation. Samt Kafi Güx. Glück kann manchmal so einfach sein.

Teddy B, März 2019

Weitere lohnenswerte Teddy B-Ziele in Graubünden:

Prätschalp, Arosa: Der Himmel kann warten
Arosa: Jenseits von Napa & Friends
Bär Napa, Arosa: Jetzt rede ich!
Igl Compass: Auf Messners Scheide
Palpuognasee: Der Mister Schweiz aller Seen
Diavolezza: Auf Teufel komm raus
Muottas Muragl: Schlittelspass à discrétion
Caumasee: Warmblüter in den Bergen

Teddy B – auch auf YoutubeInstagram und Facebook!

1 Kommentar

  1. Danke für den Tipp! Mein Liebster will dauernd Rummel und Snöben, ich bevorzuge die Stille. Bargis probiere ich drum gerne mal aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here