Entlang dem Trassee der ehemaligen Rigi Scheidegg-Bahn führt eine der aussichtsreichsten Höhenwanderungen der Schweiz. Der historische Rigi-Panoramaweg ist eine Art «Top of the top»-(Winter-)Wanderweg.

DIE FAKTEN
Höhe: 1433 m.ü.M. (Rigi Kaltbad)
Länge: 7,1 km bzw. 2 1/2 bis 3 Std.
Anforderungen/Kondition: leicht
Bücher und Karten über die Rigi:
Buchhaus.ch – Schweizer Online-Buchhandlung
Anfahrt: Mit dem Auto bis Weggis (LU) und weiter mit der Luftseilbahn oder via Vitznau (LU) und weiter mit der Zahnradbahn bis Rigi Kaltbad. Anreisevariante Weggis: Der Fussweg von Schiff- und Busststation zur Talstation der Luftseilbahn ist ziemlich steil und dauert ca. 15 Min. Mit den SBB via Rotkreuz-Küssnacht am Rigi nach Weggis und weiter mit der Seilbahn oder via Küssnacht am Rigi nach Vitznau und weiter mit der Zahnradbahn bis Rigi Kaltbad.
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Nein, ein Geheimtipp ist dieser Weg nicht – aber trotzdem einer meiner liebsten! Weil diese Route schön, spannend und abwechslungsreich ist! Hier Teile des Vierwaldstättersees auf Luzerner Boden, dort ein Stück vom Lauerzersee auf Schwyzer Grund – und oben drüber Dutzende von Gipfeln, von denen ich viele Namen nur erahnen kann. So wie es mir bei meiner Bergtour auf den Igl Compass (Graubünden) ergangen war. Und auf dem Glacier 3000. Ausserdem sieht man im Tal unten häufig sogar etwas, wenn es «nichts» zu sehen gibt und ein mystisches Nebelmeer den Vierwaldstättersee verhüllt.

VIP-Treff unter dem Gipfel

Bahnfreaks schätzen die sieben Kilometer lange Strecke auch aus einem anderen Grund: Sie führt entlang dem Trassee der ehemaligen Rigi Scheidegg-Bahn über Brücken, über ein Viadukt, durch Tunnels und sogar an einem alten, ausrangierten Personenwagen vorbei. Und erinnert damit an die «Hoch-Zeiten» der Rigi, als entlang diesem Trassee gleich zwei Grand Hotels standen und gut betuchte Gäste ab 1871 mit der Rigi Scheidegg-Bahn (RSB) hierher transportiert wurden. All das ist längst verschwunden; die Bahnlinie rentierte nie und wurde in den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts stillgelegt. Vieles davon ist auf Info-Tafeln entlang dem Panoramaweg nachzulesen.

Rigi Kaltbad als eisiger Ausgangspunkt

Die historische Rigi-Panoramawanderung ist in zwei bis drei Stunden zu bewältigen – je nachdem, ob es frisch geschneit hat und man immer mal wieder im weichen Weiss versinkt. Und auch mit Schneeschuhen bestens machbar. Ausgangspunkt ist Rigi Kaltbad. Hierher gelangt man mit der Ruckelzuck-Zahnradbahn von Vitznau oder mit der Luftseilbahn von Weggis aus. Dann beginnt das gemächliche Schlendern und Staunen; der Weg schlängelt sich um Schild, Würzenstock und Dossen, immer mal wieder wird der Blick frei hinauf zum Kulm, geht zum Rotstock und Hochfluh. Und das auf einer Höhe zwischen 1450 und 1670 Metern.

Urchige Älplermagrone zur Belohnung

Wenn man nicht ganz vom Pech verfolgt ist wie ich bei der letzten Wanderung (😊), trifft man unterwegs auf offene Türen in Berggasthäusern. Sonst bleibt das Winter-Picknick auf einer Bank aus dem Rucksack oder die Aussicht auf das Ziel in Rigi-Scheidegg. Denn dort steht das urchige Berggasthaus Rigi Scheidegg. Mit Panorama-Terrasse, mehreren Säli und einem währschaften Angebot. Eine Portion deftiger Älplermagronen und zum Dessert ein Meringue mit viel Rahm… – dann ist der Tag rundum gelungen. Zum Abschluss lohnt ein Besuch in der Mini-Kapelle Rigi Scheidegg, anschliessend gehts zurück ins Tal mit der Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg und dann per Zahnradbahn nach Art-Goldau.

Teddy B, Januar 2017

Teddy B Gipfel-Tipps:

Mont Pelerin: Vevey à discrétion
Monte Tamaro: Flirt mit Botta und Italien
Berggasthaus Kronberg: Wöllkomm, Säntis!
Moléson: Nix moitié-moitié!
Fronalpstock: Mit der Kuh auf Du und Du
Rüeblihorn: Röstigraben für Einsteiger

Werde mein Freund! Jeden zweiten Tag gibt’s Teddy B Tipps und Fragen auf Facebook! Abonniere meinen Youtube-Kanal und verpasse kein Video!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here