Er liesse sich als «See der tausend Gesichter» bezeichnen: Der Bergsee Lac Lioson oberhalb von Les Mosses in den Alpes vaudoises ändert sein Aussehen ständig.

DIE FAKTEN:
Lage: Ormont-Dessous in den Alpes vaudoises, oberhalb von Les Mosses am gleichnamigen Pass
Höhe: 1848 m.ü.M.
Umfang Lac Lioson: 300 m lang/200 m breit
Länge Wanderung: Ca. 4 km (ab/bis Ausgangspunkt in Lioson d’En Bas) bzw. 1 ½ Std. hin und zurück
Anforderungen/Kondition: Leicht
Anreise: Mit ÖV (Bahn/Postauto) via Leysin oder Château-d’Oex über die Passstrasse des Col des Mosses nach Les Mosses (Haltestelle Col-des-Mosses, Poste), anschliessend zu Fuss in 1 ½ Std. hinauf zum Lac Lioson. Mit dem Auto über Les Mosses bis Lioson d’En Bas (Parkplatz) und von dort in 45 Min. zu Fuss hinauf zum See
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE:
Er ist keiner, den man sich mühsam erarbeiten und erwandern muss. Der Weg hinauf ins Glück ist breit, die Wanderung leicht und selbst für Familien in einer knappen Dreiviertelstunde zu bewältigen. Nämlich von Lioson d’En Bas aus, wo die Ausflügler von einem öffentlichen Parkplatz aus ausschwärmen. Sofern sie mit dem Auto angereist sind. Andernfalls hält das Postauto «unten» auf der Passhöhe in Les Mosses, wo der gleichnamige Pass rüberführt – entweder nach Leysin in der Region von Aigle oder nach Château-d’Oex im Pays d’Enhaut. Dann dauert der Wanderweg ins Glück 1 ½ Stunden.

Wandern mit Aussicht in den Alpes…
vaudoises und hin zum Lac Lioson.

                            Echter Geheimtipp

Die meisten Touristen dürften Les Mosses vom Winter her kennen. Als familiären Ferienort auf exakt 1436 Metern. Mit neun Skiliften samt Mini-Lift für die Kleinsten sowie «Debütanten», mehreren Hotels und vielen Ferienhäusern. Beliebt ist das Plateau von Les Mosses-La Lécherette ausserdem als Langlaufgebiet, für Schneeschuhtouren und Winterwanderungen. Die Langlaufsaison hier ist eine der längsten der Schweiz, da sowohl die Höhenlage als auch das Klima das Gleiten bis Mitte April verlängern. Der eine oder die andere mag auch schon mal den «Marché-brocante» besucht haben, diesen gigantischen Flohmarkt. Seinetwegen reisen Fans aus der halben Schweiz nach Les Mosses, wo an Sommersontagen bis zu 120 HändlerInnen Ramsch und Raritäten anbieten. Von alten Kinderwagen aus Korbgeflecht über Zinnkrüge bis zu Geschirr aus Grossmutters Tagen.

Mystisch im Nebel kann der Lac Lioson sein…

Smaragdgrüne Perle der Alpenseen

Aber Du willst keinen Kinderwagen kaufen, sondern höchstens einen stossen. Nämlich hinauf zum idyllischen Lac Lioson, von Einheimischen stolz als «Perle der Alpenseen» bezeichnet. Was er seiner smaragdgrünen Farbe verdankt, welche ihrerseits von den sich darin spiegelnden Bergen stammt. Und was keineswegs übertrieben ist. Denn einerseits liegt der kleine See gar Postkarten-like in einer lieblichen Voralpenlandschaft mit Blick auf diverse Gipfel, andererseits ändert er sein Aussehen ständig. Mit jeder «neuen» Wolke, jedem Sonnenstrahl. So wirkt der Lac Lioson am frühen Morgen, wenn die letzten Nebelschwaden himmelwärts ziehen, häufig mystisch und geheimnisvoll. Um kurze Zeit später, wenn der Wind Perlen auf das Wasser zaubert und die Sonne die Glanzlichter hundertfach spiegeln lässt, richtig zu «brillieren».

….und “brillant”, wenn die Sonne scheint.

Einfache Wanderung, breite Wege

Brillant einfach ist übrigens auch die Tour hinauf zum See – mit Ausblick auf die Voralpenlandschaft der Alpes vaudoises. Dass das Ziel nach knapp 45-minütiger Wanderung bergwärts nahe ist, verrät womöglich vergnügliches Grunzen. Denn «oben» am Nordufer des Sees steht das Bergrestaurant Lac Lioson, ein gemütliches Beizli mit Terrasse und gar einem kleinen «Zoo» für Kinder und Kind-Gebliebene. Fast alles Leben hier ist mini: Hühner und Hasen, Ziegen und Schweine – lauter Mini-Rassen. «Es muss klein sein, da wir wenig Platz haben», verrät Therese Mermod augenzwinkernd. Mit Ehemann Paul Francois, denn alle nur «Pollux» nennen, führt sie das Bergrestaurant seit zwei Jahrzehnten (2001). Grösser dagegen sind die Portionen, die Therese und Pollux ihren Gästen auftischen. Besonders beliebt sind ihre Grilladen (Reservation empfehlenswert) samt reichhaltigen Saucen auf heissem Schieferstein.

Grilladen vom Schieferstein bei Therese und Pollux.

Kunst-voll um den See

Alles ziemlich easy hier in den Alpes vaudoises. Geniesser machen es sich anschliessend auf der Terrasse des Lac Lioson Restaurant gemütlich und lassen ihre Blicke über den See und hinauf zum Pic Chaussy schweifen. Stolze 2351 Meter hoch ist dieser und Ziel ambitionierter Wanderer. Soweit muss man gar nicht gehen, um abzutauchen in eine andere Welt: In einer halben Stunde lässt sich der See in lockerem Auf und Ab umrunden. Unterwegs begegnet man immer wieder Fischern, die ihre Köder nach Regenbogenforellen und Seesaiblingen auswerfen. Und sollte sich an exponierter Stelle über dem See gar ein Hirsch samt gewaltigem Geweih zeigen, zeugt das nicht etwa von einem «Café Luz» zu viel. Der imposante Herr des Waldes besteht nämlich aus Eisen. Und ist Teil einer Art Kunstgalerie unter freiem Himmel. Unter dem Begriff Ailyos präsentieren am Lac Lioson (und über 30 weiteren Standorten in der Region Aigle, Leysin und Col des Mosses) lokale KünstlerInnen ihre Werke in deren natürlicher Umgebung.

Lac Lioson: Hoppla, ein Hirsch unterwegs!

Bitte noch ein bisschen mehr!

Spannend dürfte auch ein Besuch der Käserei von Blaise Chablaix in Lioson d’En Bas auf dem Weg zum See sein, wo Besucher am frühen Morgen die Geheimnisse seines Käses Schritt für Schritt mitverfolgen und degustieren dürfen. Oder eine Wanderung vom Col des Mosses bis nach Leysin, mit 17 Kilometern Länge eine Sache für besonders Sportliche. Und schliesslich das unterkühlte See-Erlebnis im Winter, wenn sich Eistaucher in den gefrorenen Lac Lioson wagen. All diese «Köstlichkeiten» sparen wir uns für den nächsten Besuch auf. Wir kommen wieder in die Alpes vaudoises, versprochen!

Noch weiter wandern? Der Wege sind viele!

Teddy B’s Tipps zum Schluss:

1.
Der Lac Lioson ist beliebt bei jung und alt. Wähle für Deinen Besuch die frühen Morgen- oder späteren Nachmittagsstunden, um grössere Besuchermassen zu umgehen!
2.
Da es in den Alpes vaudoises viel Spannendes zu entdecken gibt, lohnt es sich, ein Wochenende oder mehr hier zu verbringen.

Übernachten:

Hotel Le Relais Alpin, Les Mosses
Familiäres ***-Sterne-Hotel in Les Mosses

Weitere Hotels in der Umgebung

Essen und Trinken:

Restaurant Lac Lioson
Gemütliches Bergrestaurant direkt am See
Kleine Seen-Buvette
Einfache Hütte auf halbem Weg zwischen Les Mosses und dem Pic Chaussy

Weitere Infos

Teddy B, August 2020

Top Ausflugs- und Wanderziele in der Region:

Bretaye, Villars-sur-Ollon: Wandern mit Henri Guisan
L’Etivaz: Street-Parade
Pendelsprung, L’Etivaz: Schluchten-Schaukeln
Trou à l’Ours, Vallon de Nant: Bärenstark wandern
Lac Lioson, Col des Mosses: Spiegel-Bilder
Leysin: Chapeau!
Pont Turrian: Alter Hänger
Chapelle Balthus, Rossinière: Nackte Wahrheiten
Rossinière: Das XL-Chalet
Glacier 3000: Gletscher-Trekker
Peak Walk: Romantik für Fortgeschrittene
Ballonmuseum: Mehr als heisse Luft

Werde mein Freund! Täglich neue Teddy B Tipps und Rätsel-Fragen zur Schweiz auf Facebook! Auch auf Instagram und Youtube.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here