Werbung

Sogar Zwingli haben sie am Züri Fäscht 2019 vom Sockel gestürzt. Oder zumindest gehievt. Am grössten Schweizer Volksfest vom 5. – 7. Juli war alles in Bewegung: 2.5 Millionen Menschen feierten.

DIE FAKTEN
Anlass: Züri Fäscht
Wo: Zürich – rund um das Seebecken
Austragung: alle 3 Jahre am 1. Juli-Wochenende
Früherer Namen: (Zürcher) Seenachtsfest

DIE GANZE GESCHICHTE
Alle wollten sie sich mit Stadtvater Huldrich Zwyngli fotografieren lassen, den man zur Feier des Züri Fäscht’s extra vom Sockel geholt hatte: Hunderte von Besucherinnen und Besuchern beehrten den ersten Zürcher Reformator und liessen sich für ein Selfie mit ihm ablichten – fast 500 Jahre nach dessen Ableben!

Züri Fäscht 2019: Im Auto über den See

Sonst aber präsentierte sich das Züri Fäscht 2019 zeitgemäss: Von Drachenbootrennen über Wakeboardshow und schwimmende Autos bis zum Schnuppertauchen und Kanu Polo-Turnier war alles mit dabei. Auf dem Wasser, auf der Erde und hoch in der Luft! Drei gigantische Feuerwerke sorgten für mitternächtlichen Festglanz an Zürichs Himmel. Wohl dem, der um diese Zeit noch klar sah 🙂 !


Drohnen ohne Gedröhne

Erstmals zauberten sogar 150 Drohnen Figuren, Zeichen und Animationen ins Dunkel. Was Teddy B etwas wunderte: Wenn die Post eine einzelne Drohne über dem Zürichsee «verliert», geht wochenlang ein Raunen durch die Medien. Wenn aber 150 Drohnen über einem Fest mit 2.5 Millionen Gästen schwirren, zeigen sich alle begeistert. Wirklich alle?

Nichts für Hosenscheisser

Da war auch Chilbi-Betrieb auf vielen Plätzen. Samt einem 80 Meter hohen Turm – dem Skyfall-Turm -, von dem sich Wagemutige in die Tiefe stürzten. Und Imbissbuden noch und noch! In der Minderzahl: Magenbrot und gebrannte Mandeln. Und vermutlich auch Chäs- und Fleischplättli, wie Teddy B sie von den Schweizer Alpen her kennt – etwa von der Allmenalp oder Eggberge. Es schien, als sei am Züri Fäscht 2019 die ganze (Food-)Welt zu Gast, und geduldig standen die Gäste an für Pulled Burger und Paella, für Churros und Empanadas. Bevor es ab zum Tanzen ging auf einer der unzähligen Bühnen rund um die Limmat und das Zürcher Seebecken. Bestimmt wurden Abertausende von Grusskarten in alle Welt verschickt – per Post oder Handy 🙂 .

Wie viel Abfall darf sein?

Teddy B’s Fazit nach drei Tagen Züri Fäscht 2019: (Auch) die ZürcherInnen können ausgelassen feiern – unter tatkräftiger Unterstützung von Gästen aus vielen Ländern. Aber noch gibt es ein paar Fragen zu lösen: Wie wird man über 240 Tonnen Abfall «sauber» los – und ist Plastikgeschirr noch zeitgemäss? Gehören Drohnen und weitere Flugshows an einen gigantischen Publikumsanlass wie diesen? Und wie laut darf, soll und muss die Musik bei solchen Veranstaltungen sein? Was denkst DU? DEINE Meinung ist gefragt!

Teddy B, Juli 2019

Besuche mich auch auf FacebookInstagram und abonniere meinen Videokanal!

Werbung

1 Kommentar

  1. Nein, nichts für Hosenscheisser… aber für Teddy B. Immer Herr der Sache und immer am Ball und
    hinter der Kamera! So rockt das Züri Fäscht.
    Bärige Grüsse

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here