Deftige Älplerkost und unverfälschte Gegenden samt idyllisch gelegenem Stausee: Die Bannalp ist ein Top-Ziel für Wanderer und Ausflügler, die ohne viel Komfort glücklich sind. Und lieber die Sterne am Himmel als auf dem Hoteldach zählen.

DIE FAKTEN
Höhe (Bannalpsee): 1585 m.ü.M.
Lage: Zentralschweiz, hoch über dem Engelbergertal (NW)
Anreise: Mit dem Zug via Sarnen nach Wolfenschiessen und weiter mit dem Postauto bis Oberrickenbach zur Talstation der Bannalp-Bahn. Mit dem Auto via Sarnen-Wolfenschiessen – Oberrickenbach bis zur Talstation (Gratis-Parkplätze)
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Deshalb zieht’s mich mindestens einmal pro Sommer Richtung Engelberg.  Aber nicht bis zum viel besuchten und häufig «überlaufenen» Titlis (Obwalden). Nein, ich biege bereits in Wolfenschiessen links ab und fahre weiter Richtung Oberrickenbach.

Bergbähnli und Nostalgiegefühle

Mein Ziel heisst Bannalp (Nidwalden) und Walenpfad, eine traumhaft schöne, mehrstündige Wanderroute mit spektakulären Aussichten. Eine gute Sonnenbrille ist also empfehlenswert. Ebenso entsprechende Wanderkleidung. Wer die ganze Strecke von Brunni nach Bannalp oder umgekehrt er-wandern will, benötigt dafür rund vier Stunden. «Obsi» geht es mit diversen Bergbähnli, die teils im Museum perfekte Figur machten, aber immer noch top in Schuss sind. Unterwegs begegnet man immer wieder neugierigen Kühen und «Gelände-gängigen» (Pfauen-)Geissen, die hier über Stock und Stein turnen. Mit den Kühen hatte ich’s bereits auf der Alp Gamplüt im Toggenburg und bei meinem Besuch auf einem Erlebnisbauernhof in Morschach. Je mehr es bimmelt und glöckelt, desto schöner!


 

Käse, Trockenfleisch und Teddy B Kaffee

Ab 1600 Meter ist Alp-Gefühl pur angebracht. Und Schlemmen nach Art der Bergler. Bei diesen isst man gewöhnlich einfach, aber ehrlich und gut. Und genug! Seien es die Geissenkäsli, Mutschli und Trockenfleisch auf der Bio-Alp Oberfeld 1860 Meter hoch über dem romantischen Bannalpsee oder die köstlich rezenten Käse im Alpbeizli «Haghütte» von Pius Wyrsch und seiner Barbara. Dort, wo nach feinem Käse aus der eigenen Alpkäserei  immer noch ein Kafi Schnaps Platz findet. Teddy B zu Ehren heisst dieser inzwischen sogar «Teddy B Kaffee». Unbedingt probieren!

Teddy B, August 2018

Weitere Top-Ziele in der Zentralschweiz:

Klausenpass: Auf zum Balmer Grätli!
Fräkmüntegg: Einer für alle
Trübsee: Fake News für einen See
Hotel Klausenpasshöhe: Eiserne Lady
Tell-Museum, Bürglen: War Tell ein Däne?
Bürglen: Auf Wilhelm Tells Spuren
Eggberge: Im Meer der weissen Krokusse

Besuche mich auch auf Facebook! Und folge mir auf Instagram und Youtube!

2 Kommentare

  1. die Wanderung letztes Jahr mit dir auf die Bannalp war wirklich wunderbar und das ganze Rahmenprogramm dazu haben mich maximal die bezeugt. Wäre schön, dich wieder mal zu tun. Ganz herzlichst

  2. Die Anreise aus Deutschland hat sich wirklich gelohnt für das tolle Wochenende auf der Bannalp.
    Angefangen bei den abenteuerlichen Fahrten mit den verschiedenen Bahnen, die Wanderung auf dem wunderschönen Walenpfad mit den fantastischen Ausblicken, das stimmungsvolle Echo beim Alphorn-spielen, der unglaubliche Sternenhimmel mit Milchstraße und Sternschnuppen, die vielen teils tiefgründigen, teils sehr lustigen Gespräche mit neuen Bekannten….. das Wochenende war super organisiert von Teddy B und bleibt mir definitiv in sehr guter Erinnerung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here