Das Hörnli ist einer der beliebtesten Ausflugsberge im Kanton Zürich und thront in den Wintermonaten häufig über dem Nebel. Die Aussicht ist schlicht gigantisch.

DIE FAKTEN:
Höhe: 1133 m.ü.M.
Lage: Zürcher Oberland (Gemeinde Fischenthal)
Ausgangs/Endpunkt: Steg im Tösstal (Bahnhof)
Länge Rundwanderung: 5.66 km bzw. 2 ½ Std. – 3 Std.
Anforderungen/Kondition: leicht bis mittel
Besonderes: Nur zu Fuss erreichbar
Spiel-Tipp: Monopoly Zürcher Oberland
Anreise: Mit ÖV (z.B.) via Winterthur ZH oder Rapperswil SG nach Steg im Tösstal, anschliessend zu Fuss hinauf aufs Hörnli. Mit dem Auto bis Steg; Parkplätze am Bahnhof
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE:
Eins vorneweg: Das Hörnli ist von mehreren Ausgangspunkten her erreichbar; etwa von Bauma (2.15 Std.), Fischingen (2 ½ Std.) oder Gfell (50 Min.). Und natürlich von Steg im Oberen Tösstal, das vom gleichnamigen Fluss durchquert wird.

teddy-b.ch - Bahnhof Steg ZH
Bahnhof Steg: Ausgangspunkt Richtung Hörnli.

Hörnli – Aussichtsberg mit Rundsicht

Also ab aufs Hörnli, einen der beliebtesten Aussichtsberge im Kanton Zürich! Das ist eine einfache Sache, da top beschildert – aber trotzdem nicht ganz ohne. Einfach, weil die Strecke «durch-wegs» mit Wandertafeln bestückt ist. Und nicht ganz ohne, weil einzelne Abschnitte bzw. Abkürzungen etwas stotzig durch Waldgebiet führen. Auf diesen Abschnitten ist die Strecke schmaler und steiler und führt entsprechend schneller (in ca. 1.10 Std. statt in 1.35 Std.) zum Gipfel. Für solche Schnell-Geher sind trittsichere Wanderschuhe und gute -stöcke ein Muss.

teddy-b.ch - Rundwanderung Hörnli
Sanft steigt der Weg himmelwärts an.
teddy-b.ch - Aussicht auf das Tösstal
Aussicht auf das Tösstal.

Auf direktem Weg zum Gipfel

Aber auch der normale Weg führt ans Ziel: Entlang einem Strässchen, das sanft ansteigt und ständig neue Aussichten preisgibt. Dieses ist Wanderern, Bikern und (im Winter) Schlittlern vorbehalten – deshalb keine Angst vor Ausflugsverkehr! Hin und wieder rattert höchstens ein Bauer mit seinem Gefährt vorbei. Falls Du unterwegs trotzdem nicht weiterwissen solltest: Zuoberst auf dem Hörnli-Gipfel steht ein hoher Fernmeldeturm.

teddy-b.ch - Aussicht zum Säntis
Auch der Säntis zeigt sich vom Hörnli aus.
teddy-b.ch - Hoernli ZH
Aussichten bis ins Toggenburg.

Hallo, Säntis!

Das Hörnli also. Perfekt gelegen auf 1133 Metern und mit einer Rundsicht, die auch rundum fasziniert. An klaren Tagen liegt einem nicht nur das Tösstal zu Füssen; nein, es grüssen Dutzende von Schweizer Gipfeln, darunter die Rigi, der Pilatus und die beiden Mythen. Auch das Napfgebiet zeigt sich, die Albiskette und auf der anderen Seite der Säntis und die Churfirsten. Falls Du einen Feldstecher bzw. ein Fernglas besitzt: Unbedingt mitnehmen!

teddy-b.ch - Berggasthaus Hörnli
Älplermagrone im Berggasthaus…
teddy-b.ch - Berggasthaus Hörnli
…oder ein Picknick im Gras.

En Guete!

Im Mittelalter führte auf dem Hörnli der «Schwabenweg» als Teil des Jakobsweges vorbei. Heute sind es «normale» Wanderwege. Unterhalb der Hörnlikuppe thront das gleichnamige Berggasthaus samt Terrasse, wo Dutzende von Tischen und Bänken an bester Aussichtslage stehen. Die Gerichte sind einfach und gut, der Service freundlich, die Abstände von Tisch zu Tisch angenehm gross. Wer lieber picknicken möchte, kann dies auf der Wiese rund um die Hörnlikuppe tun – die Aussicht bleibt die gleiche! Und Alpen-Abenteurer mieten im Berggasthaus Trottinetts bzw. Schlitten für die Talfahrt.

teddy-b.ch - Wanderkarte HörnliTirolerhühner und Alpenschweine

Wer den Rückweg lieber zu Fuss in Angriff nimmt: Es empfiehlt sich die Route via «Tanzplatz» (Wegbezeichnung) und «Hörnli-Haus». Diese führt an einem Bauernhof vorbei, wo selten gewordene Nutztiere wie etwa das Tirolerhuhn und das Schwarze Alpenschwein heimisch sind. Verloren gehen kann auch hier niemand. Die Wege hinunter nach Steg sind ausgezeichnet beschildert.

Teddy B’s Tipp: Wähle in den Wintermonaten die späteren Morgenstunden (ab 10 Uhr) für den Aufstieg zum Hörnli. Dann findet sich im Berggasthaus garantiert noch ein freier Tisch.

Teddy B, November 2020

Weitere Berge und Gipfel mit Aussicht:

Albishorn: Zu Fuss zum Gipfel-Glück
Bachtel: Schön, über dem Nebel zu wandern
Atzmännig: Winter für Anfänger
Pfannenstiel: Klassiker mit Aussicht
Monte Tamaro: Flirt mit Botta und Italien
Moléson: Nix moitié-moitié
Glacier 3000: Gletscher-Trekker
Mont Pelerin: Vevey à discrétion
Bürgenstock: Jenseits von Eden
Fronalpstock: Mit der Kuh auf Du und Du
Rüeblihorn: Röstigraben für Einsteiger
Etzel: Bahn-frei zu Gipfel
Schynige Platte: Die Bilderbuch-Schweizerin



Teddy B – auch präsent auf FacebookInstagram und mit Videokanal!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here