Bitte nicht stören: Viele Vögel sind zur Zeit am Brüten - ein Heckenschnitt kann tödliche Folgen haben (Foto: Naturschutz.ch).

Newsletter Naturschutz.ch: Zahlreiche Gemeinden rufen momentan dazu auf, Hecken und Sträucher entlang von Strassen und Trottoirs in den nächsten Wochen zurück zu schneiden. In vielen Büschen und Bäumen brüten jedoch Vögel. Ein Heckenschnitt oder gar eine Rodung in dieser Zeit wegen Bauprojekten hat daher oft tödliche Folgen für die Jungvögel.

Viele Vögel sind am Brüten

Ob Amsel, Distelfink oder Rotkehlchen: Die meisten Vogelarten sind derzeit vielbeschäftigt. Während ein Teil der Vogeleltern jetzt die Jungvögel füttert und führt, sind andere Vögel noch am Brüten. Störungen zur Brutzeit sollten daher möglichst vermieden werden. Es ist in der Schweiz nicht erlaubt, das Brutgeschäft geschützter Vögel zu stören oder Nester mit Eiern oder Jungvögeln zu zerstören. Beim Schnitt von Hecken und Bäumen in dieser Zeit werden jedoch oft Nester direkt zerstört oder dann so freigelegt, dass Räuber die Nester bzw. die Jungvögel oder Eier darin viel rascher entdecken.

Vögel richtig schützen


Teddy B’s tierisch spannende Ausflugstipps:

Voliere Zürich: S’Vogellisi
Vogelschau-Fahrt: Potpurri am Bodensee
Monte Comino: Lamatrekking im Centovalli
Bär Napa, Arosa: Jetzt rede ich!
Bienenfresser und andere schräge Vögel im Wallis

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here