Verehrt und gefürchtet zugleich: Der Samichlaus beim Einzug in den Dörfern Obwaldens (Foto: Obwalden Tourismus).

Medienmitteilung Obwalden Tourismus: In den Obwaldner Dörfern wird der St. Nikolaus, oder – wie wir ihn in Obwalden nennen – «Samichlaus» oder «Samiglais» bei einem Einzug herzlich willkommen geheissen. Begleitet wird er von Engeln, «Schmutzlis», Eseln und vielen Trinkler. Vielleicht hält er in seinem Sack auch einen feinen Leckerbissen wie Nüsse, Mandarinen oder Lebkuchen für Sie bereit.

Zu den Umzügen

Teddy B in Obwalden:

Lungen-Turren: Über allen Wipfeln ist Ruh
Glaubenberg: Auf weissem Teppich übers Moor
Sarnersee: Wo bleibst Du, Stress?
Lungern-Turren Bahn: Ohne Murren nach Turren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here