Naturpärke: Was ist wirklich dran und drin?

0
45

Medienmitteilung Pro Natura: Mehrere Regionale Naturpärke wollen ihr Bundeslabel erneuern. Steckt bei diesen Pärken aber auch Natur drin, wo Natur draufsteht? Oder geht es vorab um Tourismuswerbung?
Die 16 Regionalen Naturpärke der Schweiz liegen im Jura, im Berner Oberland, im Wallis, in der Innerschweiz und in Graubünden. Sie machen inzwischen 13 Prozent der Landesfläche aus. Trotzdem kann die Hälfte der in einer repräsentativen Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts gfs befragten Personen keinen einzigen Park nennen. Ganze 86 Prozent der Befragten, die selber in einem Regionalen Naturpark leben, wissen dies nicht.
Pro Natura hat kritisch hingeschaut und eine repräsentative Umfrage zu den Naturpärken veranlasst. Die Resultate sind erstaunlich.

Mehr Infos zu den Naturpärken


Teddy B Ausflugstipps in Naturschutzgebiete (*):

Etang de Gruère: Bann im Moor
Amdener Höhenweg: Krüppelkiefern und Auerhühner
Lac de Derborance: Golden Eyes
Tschingelsee: Feuchtgebiete
Schloss Wildenstein: Eichen-Oldies
Klosterinsel Werd: Im Chatroom mit Gott
Pragelpass: Tarzan im Schweizer Urwald

(*) keine Naturpärke

Auch präsent auf YoutubeInstagram und Facebook!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here