Noch etwas unsicher auf den Beinen: Das blutjunge Wisent-Kälbchen (Foto: Natur- und Tierpark Goldau).

Newsletter Natur- und Tierpark Goldau: Erst im Februar durfte der Natur- und Tierpark Goldau den Stier Wumbro als ältesten Wisent-Stier im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) feiern. Mit seinen nun 20 Jahren und 8 Monaten ist er der Rekordhalter. Nun wurde der älteste Stier Europas erneut Vater: Ein weibliches Kalb erblickte in der Nacht auf Freitag, 5. Juni 2020, das Licht der Welt. Die Mutter lebt seit 2016 in Goldau; es ist das erste Mal, dass sie geboren hat.
Alle im Natur- und Tierpark Goldau geborenen Wisente erhalten Namen, die mit den Buchstaben «Tj» starten. Namensideen können ab sofort auf den Social-Media-Kanälen des Tierparks eingereicht werden.
Der Natur- und Tierpark Goldau hat sich der koordinierten Zucht der Wisente angeschlossen. Seit Beginn der Wisent-Haltung in Goldau konnten zwei Tiere in der Slowakei, vier in Rumänien und ein Tier in Polen als Gründertiere von neuen Herden ausgewildert werden – alles Nachkommen von Wumbro.

Mehr zum Wisent-Nachwuchs


Teddy B Ausflugstipps zu «tierisch» spannenden Zielen:

Voliere Zürich: S’Vogellisi
Vogelschau-Fahrt: Potpurri am Bodensee
Monte Comino: Lamatrekking im Centovalli
Bär Napa, Arosa: Jetzt rede ich!
Bienenfresser und andere schräge Vögel im Wallis

Auch präsent auf Facebook und Instagram sowie Youtube-Channel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here