teddy-b.ch - Halbinsel Chasté im Oberengadin
Auf einer (Halb-)Insel wandern? "Chastè" lautet die Oberengadiner Antwort darauf (Foto: Graubünden Tourismus).

Graubünden Geheimtipp Newsletter: Wenn herbstliche Farben und Düfte sich mit faszinierenden Aussichten auf die Bergwelt mischen, ist die schönste Zeit zum Wandern. Aber dass man in Graubünden selbst auf Inseln wandern kann?
Ja, sicher doch – zumindest auf einer Halbinsel! Auf den Spuren des grossen Denkers Nietzsche wandern Naturfans bei dieser Tour durch die Oberengadiner Seenlandschaft. Berge, Sonne, das Geräusch der Wellen und der Duft des Bergwaldes auf der Halbinsel Chastè – hier werden alle Sinne angesprochen.

Chastè – von Nietzsche geliebt

Noch nie gehört von Chasté? So heisst die bewaldete Halbinsel, die wie ein Finger 300 Meter in den idyllischen Silsersee hinausragt. Und als magischer Ort gilt, der schon vor langer Zeit Dichter und Philosophen angelockt hat. So liebte und verehrte auch der grosse Friedrich Nietzsche «sein» Chastè über alles.

PS: Chastè bedeutet übersetzt «keusch». Was wohl die unversehrte Natur hier betrifft…

Strecke: Sils – Halbinsel Chastè – Sils
Distanz: 4,4 km
Dauer: ca. 1.15 Std.
Anforderungen/Kondition: leicht

Zur Wanderung



Teddy B Buch-, Film- und Karten-Tipps:

Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria – Wanderungen
Die Wolken von Sils Maria – DVD
Oberengadin, Puschlav, Bergell Wanderkarte
Dem Süden verschwistert – Literarische Wanderungen im Oberengadin
Das Hotel in den Alpen – Die Geschichte der Oberengadiner Hotelkultur ab 1860

Teddy B Ausflugs- und Wandertipps in Graubünden:

Waldlehrpfad La Punt: Auf tierischen Pfaden
Diavolezza: Auf Teufel komm raus
Muottas Muragl: Schlittelspass à discrétion
Bär Napa, Arosa: Jetzt rede ich!
Val Müstair: Aug’ in Aug’ mit Bären
Untersee, Arosa: Ladies willkommen

Teddy B – auch präsent auf Facebook, Instagram und Youtube.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here