Nur nicht gleich den Kopf in die Muscheln stecken 😊! Teure Handy- bzw. Roaming-Gebühren im Ausland lassen sich vermeiden. Diese Checkliste (*) hilft, die Kosten im Griff zu behalten.

Informiere Dich im Voraus!

Frage bei Deinem Anbieter VOR den Ferien konkret nach Kosten und allfälligen Daten-Paketen! Denn wer sein Handy ausserhalb der Schweiz nutzen und ständig surfen möchte, kann entsprechend zur Kasse gebeten werden. Zwar sind die Roaming-Tarife in den letzten Jahren günstiger geworden; trotzdem sind Kosten für Anrufe und Internetgebrauch im Ausland nicht zu unterschätzen. Und last but not least: Finde als erstes Dein perfektes Abo!


Datenpaket inklusive

Bei vielen Abos ist ein Datenpaket für einen Aufenthalt im Ausland inbegriffen. Trotzdem: Frage bei Deinem Provider nach, was bereits im Abo inbegriffen ist und welche Optionen zur Datennutzung im Ausland verfügbar sind! Teils ist eine gewisse Anzahl Minuten pro Monat im Ausland – zusätzlich zu den Leistungen in der Schweiz – inbegriffen. Ebenso das Versenden von SMS und Surfen. Unbedingt vorher fragen!

Roaming Gebühren: Datenpaket kaufen

Falls Dein Handy-Abo nicht über ein solches Datenpaket mit inbegriffenen Leistungen verfügt oder Dein Volumen fürs Ausland bereits aufgebraucht ist, kannst Du Datenpakete von Deinem Smartphone aus buchen bzw. hinzufügen. Einzelne Anbieter lassen solche Datenpakete über eine bestimmte Zeitdauer laufen. Und stellen diese Standardmässig so ein, dass mobile Daten blockiert werden, sobald das Datenpaket aufgebraucht ist (z.B. Wingo). So ist man sicher, dass kein teures Datenvolumen angezapft wird. Aber auch hier gilt: Im Voraus abklären!

Datennutzung ausschalten

Schalte zu Deiner Kontrolle und Sicherheit die Datennutzung in den Smartphone-Einstellungen aus. Wer die Datennutzung über Mobilfunk deaktiviert hat, kann trotzdem über WLAN-Hotspots online gehen, die in Hotels, Cafés und an Flughäfen verfügbar sind.

Automatische Updates und Push-Nachrichten

Deaktiviere automatische Updates sowie sämtliche Hintergrundaktualisierungen auf Deinem Handy (z.B. Push-Benachrichtigungen). Apps können sich automatisch updaten, und das verbraucht eine grosse Datenmenge. Stelle sicher, dass sich Deine Apps nur dann updaten, wenn Du über WLAN online bist.


Apps statt Browser

Viele Interdienste gibt es auch als Apps. Lade Dir diese vor den Ferien auf Dein Smartphone, sodass Du während den Ferien darauf zugreifen kannst, wenn Du etwas suchst. Das verbraucht weniger Daten als das Surfen im Internet.

Offline-Funktion

Gewisse Apps kann man auch ohne Internetverbindung nutzen. Bei Google Maps und anderen Apps (zB. Spotify) hast Du diese Möglichkeit. Dies ist für unterwegs sehr praktisch. Lade Dir die gewünschten Karten oder Musik-Playlists vor Deiner Reise herunter und verwende diese dann zu gegebenem Zeitpunkt offline.

Internet-Telefonie

Ist bei Dir auf Reisen Telefonieren mehr angesagt als Surfen? Dann solltest Du für Deine Gespräche auf Internet-Telefonie setzen. Mittlerweile gibt es dafür verschiedene Applikationen: Skype, Whatsapp & Co. sind praktisch und auf jedem Handy einfach und schnell verfügbar. Und (fast) gratis 😊!

Prepaid-SIM-Karte

Wer im Ausland kein WLAN nutzen kann und trotzdem die Lieblingssendung auf dem Smartphone verfolgen möchte, kauft sich dort möglichst eine Prepaid-SIM-Karte mit genügend grossem Inklusiv-Datenvolumen. Je nach Anbieter und Land sind beispielsweise 10 GB schon für ein paar wenige Euro erhältlich. Ideal für Vielnutzer und Langzeitreisende.

(*) Quelle: Comparis 2018

Preisbeispiele Wingo

Teddy B unterwegs in aller Welt:

Beruwela: Ohmm, Ayurveda!
Il Postino: Wiedersehen auf Salina
Hühnerkrallen am Amazonas
Neusiedlersee: Bären auf Vogeljagd
Versilia: Oh, sole mio!
Valencia spielt verrückt
Royal Clipper: Ahoi, Kolumbus!
Tirol: Schau mir unter die Haube, Kleine!
Napoli: Casanova im Duell mit Pavarotti

Folge mir auch auf Facebook und Instagram und abonniere meinen Video-Channel! Auf Facebook gibt es jeden Monat Preise zu gewinnen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here