Werbung

Abseits vom Kamera-Geklicke auf dem Massen-Gipfel Titlis liegt der idyllische Trübsee. Ein See, der seinen «dreckigen» Namen überhaupt nicht verdient. Wer mit Kindern unterwegs ist, begegnet hier sogar Knorrli & Co.

DIE FAKTEN
Höhe: 1764 m.ü.M.
Lage: Zentralschweiz – zwischen Engelberg und dem Titlis
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Den Trübsee habe ich durch Zufall entdeckt. Auf der Flucht vor Masse und Gschtürm auf dem Titlis und ständigem Kamerageklicke allerorts. Unter mir auf halber Höhe lag dieser kleine, idyllische, in der Sonne schimmernde Bergsee, der seinen «dreckigen» Namen überhaupt nicht verdient. Also runter mit der Gondel und auf 1700 Metern Zwischenhalt gemacht.

Am Trübsee ist auch Knorrli Gast

In einer Stunde hat man den Trübsee umrundet, immer schön dem Wasser entlang. Voll easy. So wie etwa am Palpuognasee am Malojapass  oder am Schwendisee im Toggenburg. Man könnte auch eines der vier Ruderboote entern – und das ganz legal. Oder Kajaken. Mit Kindern und Kinderwagen den Knorrli-Weg entlanggehen – einen spielerischen Parcours – und dabei alles über gesunde Ernährung erfahren. Oder grad «zleid» stattdessen einen dicken Cervelat ins Feuer halten; schliesslich laden öffentliche Grillstellen samt Holz am Wege zum Pausieren ein.

Abtauchen in prächtiger Alpenflora

Man könnte so vieles auf diesem beschränkten Raum. Aber beim Anblick der grossen Sonnenterrasse samt dazu gehörigem Gasthaus Alpstübli  über dem Wasser will ich nur noch eines: Geniessen, abhängen und in Gedanken abtauchen. Zumal hier sogar ein eigenes Bier gebraut wird: Das «Trübsee-Bier». Ob zumindest dieses eine trübe Farbe hat?

Teddy B, Juli 2018

Folge mir auch auf Facebook und Instagram! Es gibt jeden Monat etwas zu gewinnen!

 

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here