Sie steht da, wo der Schweizer Nationalheld Wilhelm Tell einst von Bord gesprungen sein soll: Die kleine, schmucke Tellskapelle am Ufer des Urnersees.

DIE FAKTEN
Lage: Am Urnersee (Vierwaldstättersee), 3 km von Sisikon entfernt
Höhe: 434 m.ü.M.
Anreise: Mit dem Zug nach Sisikon oder Flüelen und weiter zu Fuss. Mit dem Auto bis zum Hotel Tellsplatte (Parkplatz) und zu Fuss in wenigen Minuten hinunter zur Tellskapelle
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Für viele Schweizer ist sie sowas wie ein kleines «Heiligtum» – egal, welcher Konzession sie angehören: Die kleine, offene Tellskapelle unweit des Dorfes Sisikon. Für andere ist sie einfach ein perfektes Ausflugsziel. Schliesslich soll hier einst der Freiheitsheld Wilhelm Tell den tosenden Wassern des Urnersees und gleichzeitig dem bösen Urner Landvogt Hermann Gessler entkommen sein – durch einen mutigen Sprung von dessen Boot.

Tellskapelle: Der “Weg der Schweiz” führt zu ihr hin.

Tellskapelle: Alle Stationen Wilhelm Tells

Im Jahr 1388 wurde an dieser bedeutenden Stelle eine Kapelle errichtet, fast fünfhundert Jahre später jener sakrale Bau, wie wir ihn heute kennen. Geschmückt mit vier Fresken des Basler Malers Ernst Stückelberg, der auf seinen Gemälden (durch Gitterstäbe von Beschädigungen geschützt) die wichtigsten Stationen der Tell-Sage verewigte:

  • Apfelschuss
  • Tellsprung
  • Gesslers Tod in der Hohlen Gasse
  • Rütlischwur

Infos zum Weg der Schweiz

Teddy B, Oktober 2019


 

Weitere Top-Ausflugsziele in der Region:

Seilbahn Flüelen-Obersaxen: Grüsse an die Lorelei
Rütli: Apfelschuss
Bürglen: Auf Wilhelm Tells Spuren
Tell-Museum: War Tell ein Däne?
Morschach: Tierische Bauernfängerei
Eggberge: Im Meer der weissen Krokusse


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here