Unterhalb von Schloss Wildenstein (BL) im Baselländer Jura fällt der Sormattfall in die Tiefe – mitten in einem Wald- und Naturschutzgebiet. Ein schönes Etappenziel auf Wanderungen.

DIE FAKTEN
Höhe: 480 m.ü.M.
Lage: unterhalb Schloss Wildenstein (Bubendorf)
Anreise: mit Bahn und Bus bis Bubendorf (BL), anschliessend 45 Min. Wanderung bis zum Schloss und weitere 10 Min. Spaziergang zum Wasserfall. Anreise mit Auto wochentags bis zum Schloss gestattet
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Nein, «nur» wegen dem Sormattfall braucht man nicht nach Wildenstein zu pilgern. Es gibt bedeutendere Wasserfälle als diesen. Solche wie den Wasserfall Jaun. Oder inoffizielle wie den Almenbachfall. Aber der Sormattfall ist ein schönes Etappenziel. Etwa dann, wenn man eine Führung durch Schloss Wildenstein – die einzig erhaltene Höhenburg im Baselland – hinter sich und eine Panorama-reiche Wandertour vor sich hat.

Sormattfall: Über zwei Stufen in die Tiefe

Der kleine Wasserfall liegt etwa zehn Gehminuten unterhalb von Schloss Wildenstein im Wald. Fluebach heisst das Gewässer, das an dieser Stelle relativ steil in die Tiefe fällt. Über zwei Stufen, von deren die obere über ein unterspültes Felsband auf einen vorgelagerten Felsen trifft – und von dort in ein kleines Becken.

Achtung, Naturschutz!

Am Sormattfall sollen verschiedenste seltene Pflanzen gedeihen, deshalb ist nichts mit Grillieren an schattigen Plätzen oder Pfadfinderspielen im Wald …; ausserdem steht das Gebiet unter Naturschutz. Was aber spannend ist: Man kann «hinter» dem Wasserfall durch gehen, nämlich hinter dem vorgelagerten Felsen. Oder darunter, wo sich das Wasser sammelt. Das kann zuweilen eine feuchte Angelegenheit sein. Foto- und Handykameras deshalb gut schützen!

Teddy B, April 2019

Wasserfall Jaun: Das grosse Spucken
Thurfälle: Doppelte Sichtweise
Allmenbachfall: Gibt’s gar nicht!
Wasserfall La Froda: Berauschend

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here