Ein Gipfel-Spaziergang auf über 3000 Metern ist nichts für Weicheier 😊 . Doch die Hängebrücke Peak Walk im Diablerets-Massiv fasziniert trotzdem alle.

DIE FAKTEN
Lage: Diablerets-Massiv Glacier 3000 (VD)
Name: Peak Walk
Masse: 107 Meter lang, 0.80 Meter breit
Besonderes: Erste Hängebrücke der Welt, die zwei Gipfel miteinander verbindet
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Wer mit dem Begriff «Hängebrücke» Romantik und Tradition verbindet, wird vermutlich enttäuscht sein. Zumindest auf den ersten Blick. Denn der Peak Walk ist weit mehr ein stählerner Koloss als gemütliche Schaukel. Und über 100 Meter lang!


Peak Walk: Schweizer Uhren im Visier

Eröffnet wurde die gigantische Hängebrücke im Jahr 2014, und man war – und ist es noch – sehr stolz darauf. Denn der Peak Walk verbindet angeblich als erste Hängebrücke der Welt zwei Gipfel miteinander. Konkret: Den Vorgipfel (= View Point) auf Seite der Bergstation von Glacier 3000 mit dem fünf Meter höher gelegenen Scex Rouge. Auf immerhin über 3000 Metern Höhe. Übersetzt bedeutet «Peak Walk» soviel wie «Gipfel-Spaziergang», und das ist es denn auch. Angenehm: Wo andere, kleinere Hängebrücken rasch ins Schwanken kommen, sorgt diese Konstruktion für Stabilität unter den Füssen 😊 .


Vom Matterhorn bis zur Jungfrau

Bei gutem Wetter ist die Rundsicht von hier oben echt phänomenal: Vom Matterhorn über das Mont Blanc-Massiv bis zum Dreigestirn Eiger, Mönch, Jungfrau sind sie alle da, häufig Sphinx-gleich aus dem Nebelmeer aufsteigend. Blickt man von 3000 Metern hinab in den «Abgrund» – ob von der Hängebrücke als oder von den beiden Gipfeln – , ist ein gewisses Kribbeln nicht zu verleugnen.

Zeit für den Peak Walk dank einem Uhrensponsor.

Gratis über Gipfeln schweben

Finanziert hat den Peak Walk ein Schweizer Uhren-Sponsor, dessen «bestes Stück» gut sichtbar auf dem Gipfel Scex Rouge thront. Seit September 2019 steht ausserdem ein Holz-Bänkli einer Schweizer (Ferien-)Fluggesellschaft auf einer der beiden Plattformen. Das Begehen der Hängebrücke ist übrigens gratis und ganzjährig möglich – sofern es die Wetterbedingungen erlauben. So wird denn Glacier 3000 im Sommer zum beliebten Ausflugsziel von Sonnenanbetern und Gipfelstürmern, während hier zwischen November und Mai Wintersportler auf ihre Kosten kommen.

Infos

Teddy B, Dezember 2019

Spannende Hängebrücken in der Schweiz:

Hängebrücke Hostalde: Glück auf der Brügg
Sattel-Hochstuckli: Skywalk in den Himmel
Handeckfallbrücke: Ein Fall für die Ewigkeit
Pont Turrian: Alter Hänger

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here