Werbung

Der idyllische Nussbaumersee gehört zum gleichnamigen Dorf und bildet mit zwei weiteren Naturseen die «Hüttwiler Seen». Im Sommer kommen Kreti und Bleti zum Baden.

DIE FAKTEN
Lage: Südlich des Dorfes Nussbaumen im Kanton Thurgau
Höhe: 434 m.ü.M.
Grösse: 25 ha
Anreise: mit ÖV via Winterthur nach Stammheim (S-Bahn S 29), weiter zu Fuss via Seehof wandernd ca. 1 Std. bis zum See; via Frauenfeld mit dem Zug nach Nussbaumen, weiter zu Fuss (15 Min.) bis zum See. Mit dem Auto via Stammheim oder Frauenfeld (West) und Buch bei Frauenfeld Richtung Uerschhausen. Parkplätze beim See
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Die Einheimischen nennen ihn «Nussbommersee», für alle anderen heisst er «Nussbaumersee» und ruht idyllisch im Thurgauer Seebachtal. Direkt an der Grenze zum Kanton Zürich. Genauer: Zwischen dem hügeligen Seerücken Osten und dem Thurtal. Keine Vorstellung davon? Dann beschreibe ich es einfach als Gebiet, das – sehr grosszügig ausgelegt – zwischen Stein am Rhein und Frauenfeld liegt. Auf halber Strecke. Und damit im Nordwesten des Kantons Thurgau. Inmitten von ganz viel Grün und durchsetzt mit kleinen Dörfern, einige davon mit schönen alten Riegelhäusern. So etwa Buch bei Frauenfeld.

Nussbaumersee: Wasserspiegel abgesenkt

Der Nussbaumersee hat noch zwei Geschwister: Den Hasen- und den Hüttwilersee. Alle drei zusammen bilden die Hüttwiler Seen. Einst war das idyllische Trio eins: Aber nachdem man um 1860 das Gebiet landwirtschaftlich nutzbar machen wollte, wurde der Seespiegel um drei Meter gesenkt, womit sich der See dreiteilte. Heute steht der grösste Teil dieser einzigartigen Landschaft unter Naturschutz, und das bekommt den drei Seen bestens.

Der Nussbaumersee steht unter Naturschutz.

Holzsprungturm für coole Köpfe

Doch zurück zum Nussbaumersee: Diesen kann man auf einem Fussweg gemütlich umrunden, der grösste Teil davon verläuft am Wasser. An heissen Sommertagen wird der See zum Treffpunkt von Kreti und Bleti, darunter vieler Familien. Nur maximal vier Meter geht’s an seiner tiefsten Stelle runter, dafür die Wassertemperatur entsprechend nach oben. Gleich drei offizielle Badestellen gibt es – und eine Anzahl «wilder» dazu. Auch eine Grillstelle haben wir gesehen, eine kleine Badewiese und einen originellen Holzsprungturm. Essen und Trinken allerdings müssen mitgenommen werden; an diesem Natursee gibt es keine Verpflegungsmöglichkeiten.


Kultur und Wandern verbinden

Empfehlenswert für all jene, die nicht «nur» zum Baden in den Thurgau fahren wollen: Knapp 8 Kilometer vom Nussbaumersee entfernt steht die Kartause Ittingen. So lässt sich ein Besuch dieser kulturell bedeutenden Stätte perfekt mit einer Wanderung (ca. 1 ½ Std.) zum Nussbaumersee verbinden.

Weitere Teddy B-Ziele im Thurgau:

Klosterinsel Werd: Im Chatroom mit Gott
Bichelsee: Zürcher im Tannzapfenland

Werde mein Freund! Täglich neue Teddy B Tipps auf Facebook! Und wenn Du meinen Youtube-Kanal abonnierst, verpasst Du kein Video mehr 🙂 !

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here