Werbung

Der Lac de Joux (VD) ist der grösste See im Waadtländer Jura. Und idealer Ausgangspunkt für einen Zwei-Tages-Trip durch drei «Jura-Kantone».

DIE FAKTEN
Lage: See im Nordwesten des Waadtländer Jura
Höhe: 1004 m.ü.M.
Masse: 9 km Länge bzw. (im Mittel) 1 km Breite
Fläche: 9.5 km2
Besonderes: Grösster See im Juragebirge
Buchtipp: Alp- und Bergseen Schweiz
Anreise: Mit ÖV (von Zürich/Bern) via Yverdon-les-Bains – Vallorbe nach Le Pont bzw. von Genf via Lausanne nach Le Pont; dito mit dem Auto. Parkplätze eingangs Dorf Le Pont
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Dieser See liegt am Ende der Welt oder zumindest am «Ende» der Schweiz. Nämlich im Hochtal des Vallée de Joux im Nordwesten des Kantons Waadt. Zwar beträgt die Distanz – etwa von Yverdon-les-Bains aus – nur knapp 40 Kilometer, was ähnlich vielen Fahr-Minuten entspricht. Doch die Fahrt durch weitgehend unverbaute Gegenden zieht sich scheinbar endlos dahin, und es geht ständig leicht bergan. Schliesslich gilt es einen Höhenunterschied von 600 Metern zu bewältigen.

Lac de Joux: Grösster See im Juragebirge

Der Lac de Joux also: Grösster See im Juragebirge und inmitten wildromantischer Landschaften auf über 1000 Metern gelegen. Mit hektischer Action ist hier nichts – es sei denn, man segle oder surfe. Denn der See ruht in einem geschlossenen Hochtal und ist bekannt für seine Winde. Für Wassersportler ein Eldorado.
Wanderer haben zahlreiche Routen zur Auswahl; zum Beispiel dem Ufer entlang von Le Pont bis nach Le Sentier. Eine Sache von Seeanfang bis -ende oder rund 12 Kilometern bzw. 3 Wander-Stunden. Man könnte auch hinauf zum Dent de Vaulion trekken (ca. 2 Std.), diesem mit fast 1500 Metern Höhe markantesten Gipfel der Region. Oder mit dem einzigen Ausflugsschiff auf dem See herum kurven, einem nostalgischen Holzschiff, das seit über 40 Jahren auf dem Lac de Joux verkehrt (Juni bis September).
Bescheidener Treffpunkt für Ausflügler wie Einheimische: Das Dorf Le Pont am Nordende. Mit kleinen Hotels und Restaurants, einige davon mit Terrasse und/oder Blick auf den See. Aufgefallen, da charmant: Das ***-Hôtel de la Truite mit grosser Terrasse.

Zwei Tage, drei Jura-Regionen

Gewiss: Der Lac de Joux liegt für viele nicht am Weg. Statt nur den Lac de Joux zu besuchen und am selben Tag hin- und zurück zu reisen, lohnt sich deshalb ein Zwei-Tages-Trip durch drei «Jura-Kantone»! Für einmal ist das eigene Auto von Vorteil.
Ein Vorschlag:
Tag 1: Hinfahrt via Lausanne oder Yverdon zum Lac de Joux im Waadtländer Jura samt Wanderung oder Schiffahrt. Am späten Nachmittag weiter via Neuenburg – La Chaux-de-Fonds und Le Locle zum Lac des Brenets im «Jura-Jura» samt Übernachtung am Doubs.
Tag 2: Weiterfahrt zum spektakulären Felsenkrater Creux du Van im Neuenburger Jura samt Wanderung und/oder gemütlichem Mittagessen in der dortigen Ferme. Heimfahrt in alle Richtungen am späteren Nachmittag.

Es gäbe noch viel zu entdecken im Jura – vom idyllischen Moorsee Etang de Gruère bis zum coolen Vallée de la Brévine. Gut, dass das Jahr 365 Tage hat.

Teddy B, Juni 2019

Teddy B Ausflugs- und Wandervorschläge im Kanton Waadt:

Charlie Chaplin: Reise zum Regenbogen
La Fourchette, Vevey: Schwerste Dame von Welt
Mont Pelérin: Vevey à discrétion
L’Etivaz: Street Parade
Rossinière: Scherenschnitte mit «Bling-Bling»
Mont Pelerin: Vevey à discrétion
Rüeblihorn: Röstigraben für Einsteiger
Pont Turrian: Alter Hänger
Pendelsprung, L’Etivaz: Schluchten-Schaukeln
Trou à l’Ours, Vallon de Nant: Bärenstark wandern
Chapelle Balthus, Rossinière: Nackte Wahrheiten
Rossinière: Das XL-Chalet
Glacier 3000: Gletscher-Trekker
Peak Walk: Romantik für Fortgeschrittene
Ballonmuseum: Mehr als heisse Luft

Teddy B – auch präsent auf TwitterFacebook, Instagram und Youtube.

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here