Die «Gwagglibrugg» über die Limmat im Aargauer Mittelland verbindet Wettingen und Klosterrüti und ist eine der ältesten Drahtseilhängebrücken der Schweiz.

DIE FAKTEN:
Lage: An der Limmat, Höhe Klosterhalbinsel Wettingen im Aargauer Limmattal
Höhe: 380 m.ü.M. (Klosterhalbinsel Wettingen)
Erbaut: 1863
Spannweite der Brücke: 49 m
Breite: 155 cm
Buchtipp: Hängebrückenführer Schweiz
Anreise: Mit ÖV oder Auto bis Bahnhof Wettingen, anschliessend in ca. 12 Minuten zu Fuss Richtung Kloster Wettingen
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE:
Sie ist zwar ein schweres Ding, wirkt aber trotzdem filigran: Die «Gwagglibrugg», eine Drahtseilhängebrücke unweit vom (ehemaligen) Kloster Wettingen. Sie führt über die Limmat hinüber zur Damsau. Und damit zum Gebiet Klosterrüti, das wiederum zur Gemeinde Neuenhof gehört.

Gwagglibrugg: Für Arbeiter gebaut

Das wäre also geklärt. Bis 1863 bestand an dieser Stelle des Flusses eine Fährverbindung. Weil aber fünf Jahre zuvor auf der Klosterhalbinsel eine Baumwollspinnerei errichtet worden war und das «Kosthaus» – so hiessen die damaligen «Kantinen» – für die ArbeiterInnen auf der anderen Limmatseite stand, musste Abhilfe geschaffen werden. Deshalb liess Johann Wild, der Initiant der Baumwollspinnerei, eine Hängebrücke erstellen.

teddy-b.ch - Baumwollspinnerei Wettingen
Hier stand einst eine Baumwollspinnerei.

Schaukeln inbegriffen

Ihre Masse hören sich stolz an: 49 Meter beträgt die Spannweite, immerhin 155 Zentimeter ist der «Brückenweg» breit. Und wer sich beim darüber gehen etwas «beschwipst» fühlt, muss deshalb nicht betrunken sein! Sie schaukelt wirklich. Vor allem, wenn mehrere Personen gleichzeitig unterwegs sind. Was daran liegt, dass diese Brücke nur seitwärts, aber nicht in Längsrichtung versteift ist bzw. war. Wohl deshalb hat man dem Konstrukt den Übernamen «Gwagglibrugg» verpasst.

Paul Fischer-Brücke contra Gwagglibrugg

Heute heisst sie mit richtigen Namen «Paul Fischer-Brücke» – in Anlehnung an einen Gemeindeamman vom benachbarten Neuenhof. Ausserdem wurde die Brücke 1992 aufwändig restauriert und erneuert. So dass ein grosser Teil der alten Konstruktion weiterhin erlebt werden kann – schaukeln inklusive. Insider betonen denn, die neue Brücke sei richtiggehend um die alte herum gebaut worden.

teddy-b.ch - Paul Fischer-Brücke bei Wettingen
49 Meter beträgt die Spannweite der “Gwagglibrugg”.

Etappenort des «Kulturweg Limmat»

Sei’s drum. Die «Gwagglibrugg» mag alt und schwer sein, ist aber trotzdem ein heisser Feger. Ausserdem lässt sich ein Besuch der alten Dame perfekt mit einer Wanderung im Aargauer Mittelland verbinden: «Kulturweg Limmat» heisst eine 2 ½-stündige Wandertour zwischen Wettingen und Baden, bei welcher Wanderer auch die «Gwagglibrugg» überqueren. Und dabei laufend in Kunst und Geschichte eintauchen.

Teddy B, Oktober 2020

Weitere spannende Brücken und Hängebrücken in der Schweiz:

Hängebrücke Ossona: Steiler Zahn
Hängebrücke Hostalde (BE): Glück auf der Brügg
Sattel-Hochstuckli (SZ): Skywalk in den Himmel
Klosterinsel Werd (TG): Im Chatroom mit Gott
Pont Turrian: Alter Hänger
Peak Walk: Romantik für Fortgeschrittene
Handeckfallbrücke: Ein Fall für die Ewigkeit
Hängebrücke Lac de Montsalvens: Nichts für Gwagglis
Teufelsbrücke, Egg: Pilger-Transit

Besuche mich auch auf Facebook, YoutubeInstagram!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here