Werbung

Einen ehemaligen Schwingerkönig, die grösste Bio-Alpäserei der Schweiz und Kühe, die Bären küssen: Das alles gibt’s im Diemtigtal, diesem 16 Kilometer langen Seitental des Simmentals im Berner Oberland.

DIE FAKTEN
Höhe: 609 m.ü.M. (Diemtigen) bis 1230 m.ü.M. (Grimmialp)
Lage: 16 km langes Seitental des Simmentals im Berner Oberland
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Action pur darf man – bis auf coole Biker-Strecken – keine erwarten, dafür ländliche Idylle à la Ballenberg. Und stattliche, schmucke Simmentaler-Bauernhäuser mit üppig bestückten Blumengärten – beides mit Postkarten-Charakter, die nicht nur die Kameras ausländischer Touristen erzittern lassen.

Schwingerkönige und küssende Kühe

«Sanft» verkauft sich hier der Tourismus. Über 200 Kilometer Wanderwege mit ziemlich «eigenen» Namen: Vom Alpenbock- über den Vogel- bis zum Schwingerweg gibt’s alles und mehr. Letzteren kenne ich bisher nur von seinem Namensgeber her: Kilian Wenger, Schweizer Schwingerkönig 2010.

Bodenständig und bescheiden

Der Wenger Kilian stammt aus Horboden im Diemtigtal. Und ist so wohltuend bodenständig wie seine Heimat. Bereits vor 30 Jahren wurde das Diemtigtal vom Schweizer Heimatschutz mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Seit einigen Jahren schmückt sich das naturverbundene Tal zudem mit dem Label «Naturpark Diemtigtal»

Wandern und Biken

Drei persönliche Favoriten im Diemtigtal verrate ich Euch. Erstens: Die Fahrt mit der Sesselbahn auf’s Wiriehorn, von wo im Sommer Downhiller zu Tale donnern. Zweitens: Ein Besuch der Kiley Alpäserei in Schwenden – der grössten Bio-Alpkäserei der Schweiz. Drittens: Eine Wanderung im Gebiet der Grimmialp ganz zuhinterst im Tal. Nämlich dort, wo Kühe (Teddy-)Bären küssen – und umgekehrt. So «heil» ist die Welt im Diemtigtal. Und mit dem Postauto  gelangt man bis zum hintersten Fleck!

Teddy B, August 2016

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here