Werbung

Gleich nebenan nächtigte einst Goethe. Doch im Schatten des berühmten Hospizes auf der Passhöhe des San Gottardo steht ein nicht weniger wichtiges Bauwerk. Eine kleine Kapelle, die zur Einkehr lädt.

DIE FAKTEN
Höhe: 2106 m.ü.M.
Lage
: Passhöhe St. Gotthard (TI)
Anreise (im Sommer): Mit dem Auto via A2 über Göschenen-Andermatt bis zur Passhöhe bzw. von Airolo (Süden) her Richtung San Gottardo; mit den SBB von Göschenen aus mit dem Postauto bis Andermatt und weiter mit dem Bus bzw. von Airolo (Süden) mit dem Postauto bis zur Passhöhe.
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Die meisten Touristen lassen sie links liegen auf dem Weg nach Süden. In der Regel reicht ihnen eine kurze Rast auf der Terrasse des Hotel San Gottardo, einem einfachen Berggasthaus.

Anschliessend schiessen sie ein paar Fotos vom neuen Hospiz, dieser über 700- jährigen historischen Stätte, wo einst Berühmtheiten wie Goethe und Petrarca nächtigten. Heute steht das umfassend renovierte Hotel jedermann offen und darf sich mit dem Label «Europäisches Kulturerbe» rühmen.

Mit der Postkutsche über den Gotthard

Dann gehts – vielleicht – zum Eintauchen in die jahrhundertealte Geschichte in das hiesige Nationale St. Gotthard Museum. Was waren das doch für Zeiten, als man das «heiligste» aller Schweizer Bergmassive noch  mit Postkutschen «bezwang» – und es heute noch tun könnte!

Picknick am Lago di Piazza

Zum Schluss gibts einen Fotohalt am  Lago di Piazza, der mehr Teich als See ist – und ein natürliches Schmuckstück inmitten dieser archaischen Gebirgswelt auf über 2000 Metern Höhe. Dann heisst es sich sputen: die Kopfstein gepflasterte Tremola hinunter – Nostalgie-Feeling pur.

Capella di San Gottardo: Innehalten auf über 2000 Metern

Doch wartet mit Weiterziehen! Mich zumindest «zieht» es vorher jedes Mal in die kleine Kapelle Capella di San Gottardo beim Hospiz. Uralt soll sie sein, ihre Fundamente auf das 7. oder 9. Jahrhundert zurückgehen. Gewidmet dem heiligen Gotthard, dem Schutzheiligen aller Handelsreisenden. Immer mal wieder vergrössert und Jahrhunderte später mit einem kleinen Glockenturm verschönert. In diesem Mini-Kirchlein mit maximaler Ausstrahlung muss man einfach innehalten. Und sei es nur für einen kurzen Moment der Stille inmitten des Touristen-Tumultes auf dem Gotthard.

Teddy B, Juli 2018

Werde mein Freund! Jeden zweiten Tag gibts Teddy B Tipps und Fragen auf Facebook! Abonniere meinen Youtube-Kanal und verpasse kein Video!

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here