Ein Steinkreis oberhalb von Affoltern am Albis im Zürcher Knonaueramt mit neun Menhiren sorgt für Rätselraten. Stonehenge im «Säuliamt»?

DIE FAKTEN
Ort: Bislikerhau – Waldgebiet oberhalb von Affoltern am Albis (Knonaueramt)
Lage: 621 m.ü.M.
Buch- und Kartentipps: Die Menhire: Das Geheimnis um die kultisch-religiösen SteinmaleAlbis: Affoltern am Albis – Adliswil – Horgen (Wanderkarte) – Magische Steinkreise
Anreise: Mit ÖV bis Affoltern am Albis oder Hedingen, anschliessend wandernd bis zum Bislikerhau; dieser liegt ca. 1.5 km nordöstlich von Affoltern am Albis. Mit dem Auto bis zu Hütte/Feuerstelle Sennweidstrasse; einzelne Parkplätze. Anschliessend zu Fuss in 5 – 10 Min. zum Steinkreis (siehe Skizzen am Schluss)
Anreise planen

DIE GANZE GESCHICHTE
Gross war die Aufregung, als die lokalen Tageszeitungen im Jahr 2016 von einem «im Wald verborgenen Steinkreis» berichteten. Und davon, dass dort auch heute noch Riten vollzogen werden.

Menhire im Zürcher Säuliamt

Das steinerne Mysterium liegt oder steht vielmehr nordöstlich von Affoltern am Albis. Mitten in einem unwegsamen Waldstück und leicht erhöht. Ein Steinkreis, bestehend aus neun unterschiedlich grossen Menhiren. Nur die Feuerstelle mittendrin verrät, dass sich hier bereits andere (moderne) «Stein-Heilige» getroffen haben müssen. Solche, die’s wissen. Denn en passant würde kein Wanderer diesen Steinkreis entdecken.

Steinsetzungen an vielen Orten

Nun sind Steinsetzungen im Zürcher Knonaueramt keine Seltenheit; mehrere Dutzend Steinreihen, zehn Steinkreise, einige Lochsteine (so nennt man durchlochte, plattenartige Menhire) sowie Dolmen (Megalithgräber) und verschiedene Grossteingruppen wurden im «Säuliamt» – wie das Knonaueramt auch genannt wird – bereits gefunden.

teddy-b.ch - Stonehenge - Säuliamt ZH
Ganz schön geheimnisvoll: Der mystische Steinkreis.

Der Schönste ist im Bislikerhau

Aber der Steinkreis vom Bislikerhau soll sie alle schlagen bezüglich Schönheit. Als «eindrücklichsten aller noch erhaltenen Steinkreise in der Schweiz und im Grenz nahen Ausland» wurde er von einem lokalen Bauingenieur bezeichnet, selbst seit Jahren passionierter «Stein-Jäger».
Nicht ganz so überzeugt sind die Fachleute der Kantonsarchäologie. Gewiss, einzelne Steingruppen mögen aus der Jungsteinzeit stammen. Und somit rund 1000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Aber zu 100 Prozent nachweisen lässt sich das bis heute nicht. Nicht so wie bei den Menhiren von Clendy am Neuenburgersee, deren Geschichte geklärt ist.

Zu Besuch in der Steinzeit

Ob 1000-jährig und als ritueller Ort (einst) von Bedeutung oder als einfaches Ausflugsziel für Waldspaziergänger: Der Steinkreis im Bislikerhau lohnt durchaus einen Besuch. Er muss ja nicht für die Ewigkeit sein…
Dokumentation zu Stonehenge im Säuliamt
Die exakten Koordinaten für Menhir-Fans: «Bislikerhau», ca. 1.5 km nordöstlich und etwas oberhalb von Affoltern a. Albis. Koordinaten CH 1903: 677’700 / 237’660 Koordinaten WGS 84: 47° 17,108′ N / 8° 27,949′<

teddy-b.ch - Gesamtansicht Bislikerhau
Fundort Bislikerhau: Erreichbar von…
teddy-b.ch - Bislikerhau ZH
…Hedingen oder Affoltern am Albis.

Teddy B, Oktober 2020

Noch mehr Buch- und Teddy B-Tipps zu Kraftorten:

Menhire von Clendy, Yverdon-les-Bains: Stein-Zeit
Orte der Kraft in der Schweiz
111 mystische Orte in der Schweiz, die man gesehen haben muss
Quellen der Kraft – magische Orte in der Schweiz

Teddy B Ausflugs- und Wanderziele in der Region Zürich:

Bachtel: Schön, über dem Nebel zu wandern
Zürichberg: Wandern für Angeber
Insel Ufenau: Heilige Schöne
Pfannenstiel: Klassiker mit Aussicht
Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg: Danke, Landi!
Voliere Zürich: S’Vogellisi

Teddy B ist auch präsent auf Facebook, Instagram und Youtube.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here